Jedem Menschen können Belastungen zu schwer werden. Beinahe jeder zweite Mensch leidet mindestens einmal im Leben an einer psychischen Krankheit. Wie körperliche Krankheiten gehören psychische Krankheiten zum Leben. Nicht immer findet man ohne Hilfe wieder aus einer Krise. Nicht immer heilt die Seele von allein. Vielleicht kommt dann der Wunsch auf, sich helfen zu lassen, gemeinsam mit einer Fachperson Lösungen zu finden.

Wie sucht man eine qualifizierte Psychotherapeutin?

Empfehlungen können bei der Suche helfen. Erkundigen Sie sich bei Vertrauenspersonen (Freunde, Familie) und Fachpersonen (Hausarzt, persönlich bekannte Psychiaterin, Psychologin) nach Empfehlungen. Viele finden ihre Therapeutin oder ihren Therapeuten über das Internet. Einige Berufsverbände bieten auf ihrer Webseite eine Therapeutensuche an, etwa die Föderation der Schweizer Psychologinnen und Psychologen FSP und die Schweizerische Gesellschaft für kognitive Verhaltenstherapie SGVT.

Wie erkennt man Qualität in den Psychologieberufen?

Eine psychologische oder ärztliche Psychotherapeutin hat einen entsprechenden Fachtitel. Die Psychologin ist eidgenössisch anerkannte Psychotherapeutin / Fachpsychologin für Psychotherapie FSP, die Medizinerin ist Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie.

Und die Chemie? Die muss stimmen!

Fühlen Sie sich verstanden? Fühlen Sie sich unterstützt und ernstgenommen? Können Sie etwas anfangen mit dem, was die Therapeutin sagt? Haben Sie den Eindruck, dass Sie auch Kritik anbringen können, wenn etwas nicht gut ist? Können Sie offen und ehrlich sein in der Therapie, auch schwierige Themen ansprechen? Mit solchen Fragen können Sie klären, ob es menschlich stimmt. Das ist wichtig, denn die Beziehung ist ein entscheidender Faktor für den Erfolg einer Therapie (einer Beratung, eines Coachings).

Wann nützt die Therapie?

Die ‚Zutaten‚ für eine wirksame Psychotherapie sind eine gut ausgebildete psychotherapeutische Fachperson, die

  • das therapeutische Angebot den individuellen Stärken, Anliegen, Fähigkeiten und Problemen jedes einzelnen Menschen anpasst,
  • den grossen Schatz psychologischer und psychotherapeutischer Methoden integrativ nutzt,
  • ihr therapeutisches Handeln am aktuellen Erkenntnisstand der Psychologie, der Neurowissenschaften und der Psychotherapieforschung orientiert,
  • Methoden einsetzt, deren Wirksamkeit wissenschaftlich nachgewiesen ist

und eine Person als Klient oder Klientin, die ihr Bestes gibt und engagiert mitarbeitet.