Selbsterfahrung2018-12-01T09:47:44+00:00

Selbsterfahrung

In der Selbsterfahrung erleben (angehende) Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten den Therapieprozess in der Klientenrolle. Sie erfahren, wie sich therapeutische Vorgehensweisen und therapeutische Beziehungsgestaltung aus der Klientenperspektive anfühlen.

  • Selbsterfahrung öffnet den Blick auf das eigene psychische Funktionieren. Sie lernen sich selbst, Ihre Muster und Ihre Art Beziehungen zu gestalten, besser kennen.

  • Kennen Therapeutinnen und Therapeuten ihre eigenen Schemata, gelingt professionelles therapeutisches Handeln auch in anspruchsvollen Situationen besser.

  • In Ihrem persönlichen Prozess der Selbsterfahrung begleite ich Sie wertschätzend und empathisch. Leitschnur für die gemeinsame Arbeit sind Ihre Ziele und Anliegen.

  • Der interessierte Blick auf Ihre Lebensgeschichte hilft, besser zu verstehen, welche früheren Erfahrungen Ihr Denken, Fühlen und Handeln heute prägen.
  • Ich lade Sie ein, sich Ihrer Stärken und Schwächen bewusster zu werden und zu reflektieren, wie diese Ihre therapeutische Arbeit beeinflussen

  • Und ich rege Sie an, die eigene Selbstfürsorge auch bei hoher Beanspruchung in Beruf und Weiterbildung im Blick zu behalten.

An wen richtet sich das Angebot?

Selbsterfahrung im Einzel- und Gruppensetting biete ich für (angehende) psychologische und ärztliche PsychotherapeutInnen an. Das Angebot steht auch anderen Fachpersonen aus den Bereichen Gesundheit, Soziales und Bildung offen.

Anerkennung Selbsterfahrung

Folgende Institute anerkennen bei mir besuchte Selbsterfahrung im Rahmen ihrer Psychotherapie-Weiterbildung:

Folgendes Institut anerkennt mich als assoziierte (externe) Lehrtherapeutin für Verhaltenstherapie:

Kandidatinnen und Kandidaten anderer Weiterbildungen empfehle ich, die Anerkennung mit der Weiterbildung zu klären.